Libellenforscher Zur Homepage
Nach oben Inhalt Kontakt News
 

 

                  

News               

 

 

 

 

Auf den Spuren seltener Libellen

 

Die vierten Klassen begeben sich derzeit auf die Spuren der vom Aussterben bedrohten "Helm-Azurjungfer":

 

Die Wanderung am Karlsfelder Moosgraben ist Teil des landesweiten Projekts "Bayerns Ureinwohner".

Im Unterricht wurde zuvor schon das Comic-Heftchen über "Azuro", die Kleinlibelle, gelesen und ein Informationsprospekt besprochen.

 

Die Süddeutsche Zeitung berichtete im Dachauer Teil:

 

Frau Hülsen und Frau Maatsch begleiteten die 4c und brachten den Kindern den Lebensraum der Helm-Azurjungfer und anderer Libellen sowie deren Larven näher:

 

Es machte großen Spaß, im Moosgraben herumzuwaten und nach Tieren Ausschau zu halten. Die Kinder suchten auch nach dem "Futter" der Libellenlarven und betrachteten es in Becherlupen und Wasserbehältern. Selbstverständlich wurden alle Tiere danach gleich wieder frei gelassen!

"Ui, was hast du denn da entdeckt?"

Das Azuro-Projekt wurde der Presse vorgestellt.

Auch Frau Weber, Herr Bürgermeister Kolbe und der Vorsitzende des Landschaftspflegeverbands Dachau, Herr Bürgermeister Landmann, waren anwesend.

 

 

 

Danach gingen wir Richtung Wasserwerk zu einem neu angelegten Teich, an dem wir Großlibellen beobachten konnten. Hier fanden wir auch Larvenhäute, die begeistert gesammelt wurden.

Trotz großer Hitze hat der 4c der Ausflug sehr gefallen. Das Lehrplanthema "Leben am Gewässer" wurde erlebnisorientiert behandelt und wir haben alle viel gelernt!

In den nächsten Wochen kommen alle vierten Klassen der VGS in den Genuss dieses Projektes.

 

Am 15.7. stand folgender Artikel in den "Dachauer Nachrichten" des Münchner Merkurs:

 

Zum Seitenanfang...

Impressum und Kontakt...