Geschichte von Karlsfeld und Muenchen Zur Homepage
Nach oben Inhalt Kontakt News
 

 

                  

News               

 

 

 

 

Wie alt ist Karlsfeld?

Im Heimat- und Sachunterricht befassten sich die 3. Klassen mit der Geschichte Karlsfelds.

 

Zu diesem Thema fand auch ein Unterrichtsgang statt.

Zuerst marschierten wir am Würmkanal entlang zu der Stelle, wo früher Haus Nr. 1 stand.

Danach ging es weiter zum Heimatmuseum.

Dort wurden wir bereits von Frau Oberbauer erwartet, die uns viele interessante Dinge erzählte und zeigte.

 

Karlsfeld wurde 1802 von Kurfürst Max IV. Joseph gegründet. Damals gab es nur 8 Häuser (4 links und 4 rechts entlang der Straße).

Das konnten wir an einem Modell gut nachvollziehen:

 

Aus den „Tagebüchern" (Freies Schreiben) der Kinder:

Frau Oberbauer hat uns im ersten Raum gezeigt, wie Torf aussieht und wie man ihn getrocknet hat.

Schön war, dass wenig hinter Glas war!

Die Stiefel von den Moorbauern waren sehr schwer und gingen mir bis zum Bauchnabel.

Mir hat es im Museum gefallen, weil die meisten Gegenstände dort nicht eingesperrt waren. Man durfte auch etwas anfassen.

Frau Oberbauer konnte auch lebendig und so erzählen, als ob man selbst in der Vergangenheit dabei gewesen wäre!

Am besten fand ich die alten Schulbänke, weil wir uns hinsetzen durften. Wir durften mit einem Griffel schreiben.

Mit den ausgestellten Modellen der Häuser kann man sich gut vorstellen, wie es damals ausgesehen hat.

Wir haben uns oben auf den Teppich gesetzt. Die Frau Oberbauer hat uns von der „Ulmer Schachtel" erzählt, das fand ich sehr nett.

Am besten hat mir ein Hufeisen gefallen, das vor vielen hundert Jahren gefunden wurde.

Aber der Bombensplitter hat mir auch sehr gut gefallen!

Wenn ich und meine Familie einen Ausflug planen, dann schlage ich das Museum vor!

Diesen Ausflug können wir gerne wieder machen!

 

 

Und wie alt ist eigentlich München?

Die Klasse 3c unternahm einen Lernausflug nach München und machte eine Rallye vom Marienplatz zum Karlsplatz.

 

München ist deutlich älter als Karlsfeld, immerhin feierte die Stadt erst ihren 851. Geburtstag!

Die Rallye begann an der Mariensäule, danach ging es zum Alten Rathaus und zur Kirche Sankt Peter.

An allen Stationen wurden Aufgaben bearbeitet.

 

Die erste Pause fand am Rindermarkt statt.

Schließlich war es 9.30 Uhr und alle hatten großen Hunger!

 

Danach gingen wir zum Neuen Rathaus und fuhren mit dem Lift auf den Turm. Von dort hatten wir eine tolle Aussicht auf viele Münchner Bauwerke!

 

Beim Brunnen vor der Frauenkirche machten wir unsere zweite Pause.

 

Natürlich gingen wir auch hinein und stellten unseren Fuß in den "Teufelstritt"!

Wir besichtigten die Stelle, wo der "Schöne Turm" stand und danach die Kirche St. Michael. Sie hat das zweitgrößte Tonnengewölbe der Welt!

 

Glück wollen wir selbstverständlich auch haben, deshalb mussten alle dem Wildschwein die Schnauze streicheln!

           

 

Am Karlsplatz endete die Rallye.

Wir haben viel gelernt!

 

Zum Seitenanfang...

Impressum und Kontakt...